News Bild 29

Schäfers Höhenflug abrupt beendet

Juni 2018

Motorsport: ADAC-Junior-Cup in Oschersleben

Gleich zweimal stürzte Aaron Schäfer in Oschersleben und verlor die Führung.

(ms). Für den Buhlbronner Motorradrennfahrer Aaron Schäfer hat der Lauf zum ADAC-Junior-Cup in Oschersleben vorzeitig geendet: In der fünften Kurve rutschte er weg, damit ist auch die Gesamtführung weg.
Für Aaron Schäfer, der für den ADAC Württemberg an den Start geht, fing der Freitag in der Motorsportarena Oschersleben (Sachsen-Anhalt) bei der German Speedweek vielversprechend an. Schon im freien Training zeigte der Förderpilot der ADAC-Stiftung Sport seine Überlegenheit gegenüber seinen Konkurrenten im ADACJunior- Cup. Auch in den Qualifikationsrennen sicherte sich der 16-jährige Buhlbronner die schnellste Zeit und stand mit einer Rundenzeit von 1:42,555 Minuten und einem Vorsprung von 0,767 Sekunden auf den Russen Artem Maraev auf der Pole Position.
Am Sonntag zum ersten Rennen erwischte Schäfer einen schlechten Start und musste sich als Vierter in die erste Kurve einreihen. Bei einem gewagten Überholmanöver verlor er schon in der fünften Kurve die Kontrolle über sein Hinterrad und landete im Kiesbett. Das zweite Rennen startete bei einsetzendem Regen – und auch dieses endete für Schäfer schon in Runde fünf. Bei der Aufholjagd nach einem wiederum nicht so tollen Start rutschte er diesmal über sein Vorderrad in das Kiesbett.
Trotz geknickter Stimmung, nun auf Gesamtplatz vier liegend und mit sechs Punkten Rückstand auf den Tabellenführenden Artem Maraev (Russland), blickt Aaron Schäfer dem nächsten Rennen vom 13. bis 15. Juli, das im Rahmen der Moto-Grand- Prix am Sachsenring stattfindet, zuversichtlich entgegen.

Text: ZVW

Foto: Marlie

zurück